Die Gemeinde Weistrach meldete der Bezirksalarmzentrale Amstetten eine Ölspur in Weistrach.

Aus diesem Grund wurde die FF Weistrach am 27.03.2009 um 08:27 Uhr mit folgendem Einsatztext alarmiert.

Florian01 meldet Bezin- bzw. Ölspur beseitigen (S1) für Weistrach Einsatzort:  Kindergarten Weistrach Pfarrhofsiedlung 2. (stiller Alarm)

Die Ölspur reichte vom Kindergarten bis in die Schimböcksiedlung. Aufgrund des Verkehrs wurde die Ölspur auf die Bundesstraße wie auch im Ortszentrum verbreitet .

Das Binden des Öls wurde mittels Bioversal und Ölbindemittel durchgeführt. Auf den betroffenen Straßen wurden Verkehrsschilder mit " Vorsicht Ölspur" aufgestellt.

Nach 90 Minuten konnte die Wehr wieder einrücken.

Bild Bild Bild Bild

Die Kameraden der FF Weistrach, Rohrbach und Goldberg hatten soeben die Übungsbesprechung der vorher durchgeführten Unterabschnitts Atemschutzübung im FF Haus Weistrach beendet.

Auf einmal wurde es laut da die Piepser und Handys der FF Weistrach Alarm schlugen. Die Kameraden der FF Weistrach wurden um 20:26 Uhr zu einer Fahrzeugbergung auf die B 122 gerufen.

Innerhalb einer Minute konnte die Wehr ausrücken. Der PKW ist von der Fahrbahn in den Straßengraben gerutscht und am Dach liegen geblieben. 

Glücklicherweise wurde niemand verletzt.  Die FF Weistrach entfernte den verunfallten PKW und stellte Ihn gesichert ab.

Nach ca 45 Minuten konnten die 11 Feuerwehrleute wieder einrücken.

Bild Bild Bild

Am Dienstag, den 24. Februar 2009 rückte die FF-Weistrach im Rahmen des 3. KHD Breitschaftszuges zum Schneeräumen in den Bereich St.Georgen am Reith/Kogelsbach aus.
Die Feuerwehr Weistrach fuhr um kurz vor sieben Uhr in der Früh, mit dem RLFA und sechs Mann zum Bereitstellungsplatz nach Seitenstetten aus. Von dort aus ging es dann im Konvoi in das Einsatzgebiet.
Nach einer kurzen Lagebesprechung der Zugskommandanten wurden den Einzelnen Einheiten die Objekte zugewiesen.
Der FF-Weistrach wurde ein Bungalow samt Garage zugeteilt. Auf beiden Gebäuden lagen ca. 1,50m Schnee, der in den unteren Schichten bereits sehr stark verdichtet war und dadurch sehr schwer vom Dach zu schaufeln war.
Die sechs Männer waren rund 7 Stunden mit dem Räumen der Dächer beschäftigt.
Um 17:00 Uhr wurde der Einsatz beendet und der Heimweg in das Feuerwehrhaus Weistrach konnte angetreten werden.


>>>zu den Bildern >>>

Die Feuerwehr Weistrach war laut Bezirksalarmzentrale Amstetten am 02.02.2009 ca 6 Stunden mit einer LKW Bergung beschäftigt. Dabei handelte es sich um einen Fehler des ELDIS Servers der BAZ.

Die FF Weistrach wurde an diesem Tag zu keinem Einsatz gerufen.

 

Am Donnerstag, den 8. Jänner 2009 wurde die Feuerwehr Weistrach zu einer Fahrzeugbergung auf der B122 bei km 20,6 gerufen.
Beim Eintreffen fand die Feuerwehr einen umgekippten Traktor samt Zweiachsanhänger vor.
Nach dem Erkunden der Lage wurde der Traktor gegen das Abrutschen in den Straßengraben mit dem Greifzug gesichert. Da eine Seilwinde zum Aufstellen des Traktors nicht ausreichte, wurde die FF-St.Peter/Au nachalarmiert.
Daraufhin konnte das Fahrzeug mit zwei Winden wieder aufgestellt werden. Ein Tieflader übernahm den Abtransport.
Im Anschluß wurde noch der Anhänger aus dem Straßengraben geborgen und von einem zweiten Traktor weg gebracht.
Der Lenker wurde mit der Rettung in das Krankenhaus Steyr gebracht. Die Unfallursache ist bislang unbekannt.

Im Einsatz waren:
FF-Weistrach mit 2 Fahrzeugen und 13 Mann
FF-St.Peter/Au mit einem Fahrzeug und 5 Mann
Rotes - Kreuz St.Peter/Au

Bild Bild Bild Bild