Die Feuerwehr Weistrach war laut Bezirksalarmzentrale Amstetten am 02.02.2009 ca 6 Stunden mit einer LKW Bergung beschäftigt. Dabei handelte es sich um einen Fehler des ELDIS Servers der BAZ.

Die FF Weistrach wurde an diesem Tag zu keinem Einsatz gerufen.

 

Am Donnerstag, den 8. Jänner 2009 wurde die Feuerwehr Weistrach zu einer Fahrzeugbergung auf der B122 bei km 20,6 gerufen.
Beim Eintreffen fand die Feuerwehr einen umgekippten Traktor samt Zweiachsanhänger vor.
Nach dem Erkunden der Lage wurde der Traktor gegen das Abrutschen in den Straßengraben mit dem Greifzug gesichert. Da eine Seilwinde zum Aufstellen des Traktors nicht ausreichte, wurde die FF-St.Peter/Au nachalarmiert.
Daraufhin konnte das Fahrzeug mit zwei Winden wieder aufgestellt werden. Ein Tieflader übernahm den Abtransport.
Im Anschluß wurde noch der Anhänger aus dem Straßengraben geborgen und von einem zweiten Traktor weg gebracht.
Der Lenker wurde mit der Rettung in das Krankenhaus Steyr gebracht. Die Unfallursache ist bislang unbekannt.

Im Einsatz waren:
FF-Weistrach mit 2 Fahrzeugen und 13 Mann
FF-St.Peter/Au mit einem Fahrzeug und 5 Mann
Rotes - Kreuz St.Peter/Au

Bild Bild Bild Bild

Am Freitag, den 5. Dezember um 13:08 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Weistrach zu einem Vehrkehrsunfall auf der LH85 Höhe Gasthaus Hader alarmiert.
Bei einer Abzweigung kam es zu einem Auffahrunfall zweier Fahrzeuge, wobei ein PKW in den Straßengraben geschleudert wurde.
Die FF-Weistrach sichert die Unfallstelle ab, zog das verunglückte Fahrzeug mittels Seilwinde aus dem Straßengraben und reinigen die Straße.
Eine Person wurde dem Roten Kreuz übergeben und in das Krankenhaus eingeliefert.
Weiters wurden die beiden Unfallfahrzeuge gesichert abgestellt, bzw. Abschleppunternehmen übergeben.

Nach ca. einer Stunde konnte die Freiwillige Feuerwehr Weistrach mit zwei Fahrzeugen wieder in da Feuerwehrhaus einrücken.

 

Bild Bild Bild Bild

Am Sonntag den 06.07.2008 um 10:00 Uhr wurden die Feuerwehren Weistrach, Rohrbach, Goldberg und Vestenthal zu einem Küchenbrand nach Rohrbach (Familie Kronschachner) gerufen.

Innerhalb kürzester Zeit rückten 25 Kameraden der FF Weistrach zum Küchenbrand aus.

Die Brandbekämpfung wurde mit schwerem Atemschutz und HD Strahlrohr durchgeführt, wo sich die ersten Löscherfolge gleich zeigten.

Brandursache:

Durch Überhitzung von Schweineschmalz geriet die Küche in Brand. Auch der daneben befindliche Essbereich und die angrenzenden Räume wurden verrußt. Die Schadenshöhe 15.000 Euro.

Die FF Weistrach konnte nach einer Stunde den Einsatz beenden.

       

In den Morgenstunden des 22. April 2008 wurden die Freiwilligen Feuerwehren Weistrach, Goldberg und Rohrbach zu einem Brandverdacht im Silo der Firma Kornmüller gerufen.
Nach dem Erkunden der Lage konnte man zwar den Brandgeruch wahrnehmen, aber nicht genau feststellen wo sich der Brandherd befindet.
Aus diesem Grund wurde eine Steigleitung auf den Silo gelegt und von dort aus Wasser mit beigemengtem Schaummittel in den Silo eingespritzt.
Nach dem Öffnen der unteren Tür konnte festgestellt werden, daß der Silo nur ca. 30 cm hoch mit Material befüllt war.
Brandaus konnte gegen 8:00 Uhr gegeben werden, dannach waren die 30 Feuerwehrleute noch ungefähr 2 Stunden mit dem Ausräumen des Silos beschäftigt.

Bild Bild Bild Bild