Am Samstag den 26.01.2008 um 6:11 Uhr wurde die Feuerwehr Weistrach von der Polizei zur PKW Bergung an die Bundesstraße 122 alarmiert.

Aus bisher unbekannter Ursache kam ein PKW auf Höhe der Firma Chinex von der Fahrbahn ab, und kam im angrenzenden Grundstück seitlich zu liegen.

Die Feuerwehr stellte das beschädigte Unfallfahrzeug so auf, damit der ungehinderte Abtransport durch den Abschleppwagen möglich ist.

Nach einer Einsatzdauer von ca. 45 Minuten konnten die 7 Männer der Wehr wieder in das Feuerwehrhaus einrücken.

Bild Bild Bild Bild

Am 24.12.2007 um 12:01 Uhr wurden die Feuerwehren Weistrach, Goldberg und Rohrbach zu einem Brandverdacht in einem Schartensilo der Firma Kornmühler gerufen.

Aus bislang unbekannter Ursache brach in dem ca. zu zwei drittel gefüllten Silo ein Brand aus.
Nach der Erkundung wurde die FF Amstetten mit der Wärmebildkamera und dem Hubsteiger nachalamiert.

Dieser brachte einen Atemschutztrupp auf das Dach des Silos um von dort mit den Löscharbeiten zu beginnen.

Im Anschluß gingen die drei Feuerwehren daran den Silo auszuräumen und immer wieder aufflammende Glutnester zu bekämpfen.
Die Aufräumarbeiten dauerten noch bis ca. 21:00 Uhr an!!!

Bild Bild Bild Bild
Bild Bild

Am 19.06.2007 um 15:55 Uhr wurden die Feuerwehren Weistrach, Rohrbach, Goldberg und St.Johann/Eng. zu einem Feldbrand in Weistrach gerufen.
Die Feuerwehren bekämpften den Brand zuerst mittels Feuerpatschen, zeitgleich wurde vom Bach eine ca. 200m lange Relaisleitung.
Nach ca. 40 Minuten war der Brand gelöscht und die 4 Feuerwehren konnten wieder einrücken. 

Am Mittwoch, 22.08.2007 um 20:35 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Weistrach und St.Peter/Au zu einem schweren Motorradunfall auf der B122 bei Straßenkilometer 19.8 im Gemeindegebiet von Weistrach, gerufen.

Ein Mann fuhr mit seinem leistungsstarken Motorrad auf einen Milchsammelwagen auf, der gerade von einer Nebenstraße kommend, auf die Bundesstraße abzweigte. Dabei zerbarst bei dem Motorrad der Tank und ging sofort in Flammen auf.

 

Die Feuerwehr Weistrach löschte das brennende Motorrad mittels Wasser und Schaum, während die bereits anwesende Rettung aus St.Peter/Au und der alarmierte Notarzt aus Steyr den schwer verletzten Fahrer versorgten.

 

Im Anschluss daran wurde die Straße von den Feuerwehren mit Ölbindemittel gereinigt, welche dann noch von der Straßenmeisterei, wegen des durch die Hitze entstandenen Schadens begutachtet wurde.

 

Nach ca. 2 Stunden konnten die Feuerwehren vom Einsatz einrücken.

 

Die B122 war während des gesamten Einsatzes für den Verkehr gesperrt.

Bild Bild Bild Bild
Bild Bild Bild Bild

Am 17.12.2007 wurde die FF Weistrach um 15:30 Uhr zu einer LKW Bergung in die Hartlmühl gerufen. Mit der Seilwinde des RLFA konnten die 3 Kameraden den Einsatz nach einer angemessenen Dauer beenden.