Im Zeitraum von 01.01.2018 - 31.12.2018 musste die FF Weistrach eine Vielzahl an Einsätzen bewältigen. Um bestmöglich vorbereitet zu sein musste natürlich tatkräftig geübt werden. Auch in der gesamten Verwaltung der Feuerwehr wurden viele freiwillige Stunden investiert.

Die FF Weistrach musste 2018 zu 157 Einsätze ausrücken (2017 waren es 76 Einsätze). Darunter 3 Brandeinsätze, 10 Brandsicherheitswachen, 144 Technische Einsätze darunter sehr viele Wassernotversorgungen aufgrund der trockenen Monate.

Dabei wurden insgesamt 714 Einsatzstunden geleistet.

Im vergangenen Jahr wurden von der Feuerwehr 91 Übungen durchgeführt. Darunter 10 Atemschutz und 3 Funkübungen, 4 Schadstoffübungen, 7 Gesamtübungen, 35 Gruppen/Bewerbsübungen und 22 Kraftfahrübungen

Dabei wurden 1941 freiwillige Übungsstunden geleistet.

Neben den Übungen nahmen die Mitglieder an 51 Kursen mit 493 Kursteilnehmerstunden im Bezirk und in der Landesfeuerwehrschule Tulln teil.

Neben den Einsätzen, Übungen und Weiterbildungen ist auch ein großer Verwaltungsaufwand zu bewältigen. Darunter fallen 18 Wartungsarbeiten für Fahrzeuge und Geräte, 110 Verwaltungstätigkeiten (Homepagewartung, Mitgliederverwaltung, Schriftverkehr, Kassawesen, Ausbildung), 4 Kirchgänge einige Kommandobesprechungen und vieles mehr.

Bei insgesamt 138 ausgeführten Tätigkeiten wurden 3387 Tätigkeitsstunden geleistet.

Insgesamt leisteten die Mitglieder bei 417 Ereignissen über 7000 unentgeltliche Stunden im Dienste der Feuerwehr.

Die FF Weistrach kann auf eine stolze Bilanz zurückblicken, und möchte sich hiermit bei allen Kameradinnen und Kameraden für die erbrachte Leistung bedanken.

Das Kommando freut sich auf eine weiterhin so aktive Unterstützung im neuen Jahr.