Nach mehr als zweimonatiger Vorbereitungs- und Übungszeit absolvierten am 02. März 2019 34 Mitglieder der FF Weistrach und FF Rohrbach gemeinsam die Ausbildungsprüfung Atemschutz. Unter strenger Kontrolle des Prüferteams wurden zwischen 8:00h und 14:00h die Durchgänge absolviert.

 
Aus Weistrach erreichten sieben Kameraden die Prüfung in der Klasse „Gold“, 10 Kameraden in „Silber“ und sieben Kameraden in „Bronze“. Also 24 erreichte Abzeichen in der Feuerwehr Weistrach.
 
Die Ausbildungsprüfung setzt sich aus folgenden Teilstationen zusammen:
  1. Handhabung und das richtige Ausrüsten mit den Atemschutzgeräten
  2. eine Personensuche und die Rettung aus einem verrauchten Raum
  3. ein simulierter Löschangriff über eine Hindernisbahn
  4. das vorschriftsmäßige Versorgen der Atemschutzgeräte und Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft
 
Diese Ausbildungsprüfungen unterstützen die Ausbildung der Feuerwehrmitglieder und sind deshalb eine wichtige Voraussetzung für einen reibungslosen Einsatzablauf. Bei den Ausbildungsprüfungen wird nicht Wert auf das Erreichen von "Bestzeiten" gelegt, es geht vielmehr darum, dass die Teilnehmer eine exakte Leistung mit dem eigenem Fahrzeug und Gerät erbringen um den Anforderungen im Einsatz entsprechen zu können.
 
Nach überreichen der Abzeichen gab es schätzene Worte des Bürgermeisters Erwin Pittersberger dass so viele Feuerwehrmitglieder deratig viele freiwillige Stunden in die Sicherheit der Bevölkerung investieren, auch Unterabschnittskommandant Walter Schoiswohl lobte die Leistung der teilgenommenen Kameraden.