Am 16.02.2017 um 10:00 Uhr besuchte uns im Rahmen des Unterrichtes die 3. Klasse der Volksschule Weistrach. Feuerwehrkommandant Norbert Pürmayr und Werner Reiter konnten 15 Kinder begrüßen. Nach einer kurzen Besprechung im Sitzungssaal wurde den Kindern die Gerätschaften gezeigt und erklärt. Natürlich stand auch eine Ausfahrt mit den Feuerwehrautos am Programm. Die Kinder hatten sichtlich Spass das Feuerwehrwesen zu erkunden.

View the embedded image gallery online at:
http://ffweistrach.at/index.php/news?start=10#sigProIdfdbb559d90

Am 04.02.2017 um 19:00 Uhr konnte Kommandant Abschnittsbrandinspektor Norbert Pürmayr die Ehrengäste und Feuerwehrkameraden im Sitzungssaal der Wehr zur jährlichen Jahreshauptversammlung begrüßen. Um gestärkt in die Veranstaltung zu starten wurde um 19:00 Uhr mit dem Essen begonnen. Das Catering übernahm dieses Jahr der Landgasthof Kirchmayr der uns mit einem Gulasch bekochte.

Nach den ersten Worten des Kommandanten folgte das Totengedeken wo an alle verstorbenen Kameraden gedacht wird. Anschließend wurde ein Jahresrückblick der Wehr in Form einer 15 minütigen Diashow präsentiert.

Weiter ging es mit den Berichten der Verwaltung. Verwalter Robert Krennmayr informierte die Versammlung über die Einnahmen und Ausgaben im Jahr 2017. Sein Stellvertreter Verwaltermeister Alexander Aigner berichtete über die Einsätze, Übungen, Kurse und sonstigen Tätigkeiten die die Weistracher Feuerwehrmänner und Frauen im vergangenen Jahr leisteten.

Die FF Weistrach musste 2016 zu 60 Einsätze ausrücken. Darunter 1 Brandeinsätze, 8 Brandsicherheitswachen, 51 Technische Einsätze (darunter 3 Menschenrettungen, 1 Tierrettungen). Dabei wurden insgesamt 688 Einsatzstunden geleistet.

Im vergangenen Jahr wurden von der Feuerwehr 81 Übungen durchgeführt. Darunter 6 Atemschutz und 4 Funkübungen, 4 Schadstoffübungen, 9 Gesamtübungen, 39 Gruppen/Bewerbsübungen und 19 Übungen für die Vorbereitung und Abnahme der Ausbildungsprüfung Löscheinsatz in Gold. Dabei wurden 1405 freiwillige Übungsstunden geleistet.

Neben den Übungen nahmen die Mitglieder an 42 Kursen mit 326 Kursteilnehmerstunden im Bezirk und in der Landesfeuerwehrschule Tulln teil.

Neben den Einsätzen, Übungen und Weiterbildungen ist auch ein großer Verwaltungsaufwand zu bewältigen. Darunter fallen 20 Wartungsarbeiten für Fahrzeuge und Geräte, 120 Verwaltungstätigkeiten (Homepagewartung, Mitgliederverwaltung, Schriftverkehr, Kassawesen, Ausbildung), Einbau einer Notstromeinspeißung des Feuerwehrhauses, 4 Kirchgänge einige Kommandobesprechungen und vieles mehr.

Bei insgesamt 196 ausgeführten Tätigkeiten wurden 3362 Tätigkeitsstunden geleistet.

Insgesamt leisteten die Mitglieder bei 364 Ereignissen 6010 unentgeltliche Stunden im Dienste der Feuerwehr.

Danach folgten die Berichte des Zeugmeisters der Zugskommandanten und der Gruppenkommandanten.

In weiterer Folge traten die Sachbearbeiter an das Rednerpult. Dabei begann Sachbearbeiter Atemschutz Hubert Leitner mit seinem Bericht der über die neue Atemschutzuntersuchung sprach. Es folgten die Berichte des Schadstoffsachbearbeiters Sebastian Pürmayr, Sachbearbeiter Feuerwehrmedizinischer Dienst Christian Graf, Sachbearbeiter Ausbildung Matthias Broucek und Sachbearbeiter Öffentlichkeitsarbeit und Einsatzdokumentation Gregor Payrleitner.

Nach diesen sehr interessanten Berichten folgten die Berichte des 1. und 2. Kommandantstellvertreter Thomas Gunsch und Gregor Payrleitner.  Nach diesen Berichten folgte der Bericht des Feuerwehrkommandanten.

Danach folgte die erfreuliche Angelobung von 7 neuen Feuerwehrmitgliedern. Die Kameraden Bernhard Pickl, Sebastian Payrleitner, Simon Haunschmid, Paul Pfaffeneder, Konstantin Mader, Sophie Öfferlbauer und Denise Gamsjäger entschieden sich für den Feuerwehrdienst um Mitmenschen zu helfen.

Zum Oberbrandmeister wurden die Zugskommandanten Michael Sator und Thomas Mitterer befördert. Zum Feuerwehrmann wurde Magdalena Laaber befördert.

Abschließend folgten die Worte der Ehrengäste wie BGM Erwin Pittersberger und Vizebgm. Helmut Halbartschlager. Unterabschnittskommandant Walter Schoiswohl wie auch die Kommandanten der Nachbarswehren Rohrbach Georg Katzengruber und Goldberg Benjamin Stieblehner bedankten sich bei der Wehr für die gute Zusammenarbeit.

Nach dem letzten Tagesordnungspunkt "Allfälligen" konnte die Sitzung um 21:30 Uhr beendet werden. 

View the embedded image gallery online at:
http://ffweistrach.at/index.php/news?start=10#sigProIdd9e9e87aba

Im Zeitraum von 01.01.2016 - 31.12.2016 musste die FF Weistrach eine Vielzahl an Einsätzen bewältigen. Um bestmöglich vorbereitet zu sein musste natürlich tatkräftig geübt werden. Auch in der gesamten Verwaltung der Feuerwehr wurden viele freiwillige Stunden investiert.

Die FF Weistrach musste 2016 zu 60 Einsätze ausrücken. Darunter 1 Brandeinsätze, 8 Brandsicherheitswachen, 51 Technische Einsätze (darunter 3 Menschenrettungen, 1 Tierrettungen).

Dabei wurden insgesamt 688 Einsatzstunden geleistet.

Im vergangenen Jahr wurden von der Feuerwehr 81 Übungen durchgeführt. Darunter 6 Atemschutz und 4 Funkübungen, 4 Schadstoffübungen, 9 Gesamtübungen, 39 Gruppen/Bewerbsübungen und 19 Übungen für die Vorbereitung und Abnahme der Ausbildungsprüfung Löscheinsatz in Gold. 

Dabei wurden 1405 freiwillige Übungsstunden geleistet.

Neben den Übungen nahmen die Mitglieder an 42 Kursen mit 326 Kursteilnehmerstunden im Bezirk und in der Landesfeuerwehrschule Tulln teil.

Neben den Einsätzen, Übungen und Weiterbildungen ist auch ein großer Verwaltungsaufwand zu bewältigen. Darunter fallen 20 Wartungsarbeiten für Fahrzeuge und Geräte, 120 Verwaltungstätigkeiten (Homepagewartung, Mitgliederverwaltung, Schriftverkehr, Kassawesen, Ausbildung), Einbau einer Notstromeinspeißung des Feuerwehrhauses, 4 Kirchgänge einige Kommandobesprechungen und vieles mehr.

Bei insgesamt 196 ausgeführten Tätigkeiten wurden 3362 Tätigkeitsstunden geleistet.

 

Insgesamt leisteten die Mitglieder bei 364 Ereignissen 6010 unentgeltliche Stunden im Dienste der Feuerwehr.

Die FF Weistrach kann auf eine stolze Bilanz zurückblicken, und möchte sich hiermit bei allen Kameraden für die erbrachte Leistung bedanken.

Das Kommando freut sich auf eine weiterhin so aktive Unterstützung im neuen Jahr.

Die FF Weistrach verkauft ihren Hydraulischen Rettungssatz von der Firma Weber Hydraulik aufgrund einer Neuanschaffung!

Das Angebot beinhaltet das Hydraulikaggregat inklusive Spreizer und Schere. Nie benutzte Spitzen und Ersatzmesser wie auch ein Kettensatz sind ebenfalls inkludiert.

Alle für den Rettungssatz vorgeschriebenen Service und Prüfintervalle wurden von der Firma Rosenbauer durchgeführt. Natürlich sind die Prüfberichte vorhanden. Die letzte Überprüfung fand am 24 Juni 2016 statt.

Die Schläuche (2x 20 Meter) wurden im Jahr 2011 aufgrund der Austauschfrist von 10 Jahren erneuert. Nächste Überprüfung erst 2021!!

Das Gerät funktioniert einwandfrei und ist Ende Februar 2017 abzugeben!

 

Technische Daten Aggregat:

Type: e 50 + SAH -180.816.8, Baujahr: 2001, Nenndruck 630 Bar, Gleichzeitiger Betrieb von 2 Rettungsgeräten

 

Technische Daten Spreizer:

Type SP40: max. Spreizkraft 13t, Öffnungsweite 710mm, Gewicht 20,3kg

 

Technische Daten Schere:

Type S180: max. Schneidkraft 37t, Öffnungsweite 185mm, Gewicht 13,9kg

 

Das Gerät ist nach telefonischer Vereinbarung unter 0680/3105354 gerne zu testen.

Bei interesse oder einer Angebotslegung schreiben sie ein Mail an unseren Kommandanten: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verhandlungsbasis: 3000 Euro

View the embedded image gallery online at:
http://ffweistrach.at/index.php/news?start=10#sigProId27b3201d09

Nach rund zwei Monaten Vorbereitungszeit wurde es für 17 Weistracher Florianis am 20.07.2016 ab 18:30 Uhr ernst. Grund dafür war die Abnahme der Ausbildungsprüfung Löscheinsatz in der höchsten Stufe "GOLD". Um sich auf die Prüfung kurz vorher noch etwas Vorbereiten zu können traffen sich alle um 17:00 Uhr im Feuerwehrhaus. Keine halbe Stunde später mussten die Vorbereitungen abgebrochen werden da wir zu einer Fahrzeugbergung nach Hartlmühl gerufen wurden. Bei einer Aussentemperatur von über 30 Grad wurde es bereits vor der Prüfung eine schweißtreibende Angelegenheit. Nach einer Verspätung und einer Trinkpause traten die Gruppen zur Prüfung in voller Einsatzbekleidung an.

 

Die zwei Gruppen mussten ihr Wissen bei den Stationen Funken, Erste Hilfe, Knotenkunde, Schadstoff und Gefahrenlehre unter Beweis stellen. Eine weitere Herausforderung stellte die Fahrzeugkunde dar, da bei geschlossenen Rollokästen die gelagerten Geräte auf eine Handbreite genau angezeigt und erklärt werden mussten.

Nachdem diese Prüfungsgebiete erfolgreich absolviert wurden, konnte die erste Gruppe (9 Mann) den Löschangriff durchführen. Bei diesem Löschangriff wird ein Brandeinsatz in Form eines Zimmerbrandes inszeniert. Der Gruppenkommandant muss die entsprechenden Befehle geben sodass sich ein Atemschutztrupp ausrüstet und der Schlauchtrupp die Unfallstellenabsicherung aufbaut. Nach einem sogenannten Türcheck des Atemschutztrupps folgte der Innenangriff mit einem C Hohlstrahlrohr. Gleichzeitig wurde eine Wasserversorgung zwischen Feuerwehrfahrzeug und Hydranten hergestellt. Der Melder setzte die dementsprechenden Funkgespräche an die Alarmzentrale ab. Nachdem der Brand erfolgreich bekämpft wurde, führte der Hauptprüfer mit dem Gruppenkommandanten eine Begehung durch. Danach wurden alle im Einsatz befindlichen Geräte wieder weggeräumt und eine Einsatzbesprechung durchgeführt.

 

Durch die intensive Übungstätigkeit und dem hohen Wissensstand konnten beide Gruppen die Ausbildungsprüfung mit Erfolg abschliessen. Das Prüferteam unter der Leitung von Abschnittsfeuerwehrkommandant Brandrat David Strahofer und sein Team Markus Gruber, Gerhard Blamauer, Franz Schirghuber führten gemeinsam mit Herrn Bürgermeister Erwin Pittersberger die Übergabe der persönlichen Urkunden und des Abzeichens in Gold durch.

Bürgermeister Erwin Pittersberger bedankte sich bei den Florianis und betonte die wichtigkeit von Ausbildungsprüfungen und Übungen, um im Ernstfall raschest und profesionell Hilfe leisten zu können. Weiters lobte er den sehr hohen Ausbildungsstand der Weistracher Feuerwehrmänner.

Die FF Weistrach bedankt sich ganz herzlich beim Prüferteam für die strenge und korrekte Bewertung. Ein herzliches Dankeschön gilt ebenfalls Bgm. Erwin Pittersberger der alle Beteiligten auf ein Schnitzerl mit Getränk in den Landgasthof Kirchmayr einlud.

Gruppe Weistrach  1

View the embedded image gallery online at:
http://ffweistrach.at/index.php/news?start=10#sigProIda9dffd92e5

Gruppe Weistrach 2

View the embedded image gallery online at:
http://ffweistrach.at/index.php/news?start=10#sigProIda0a752b43d

Übergabe der Urkunden und der Abzeichen

View the embedded image gallery online at:
http://ffweistrach.at/index.php/news?start=10#sigProId951331eed0