Das die FF Weistrach eine vielbeschäftigte Feuerwehr ist ist allseits bekannt. Nichts desto trotz haben die drei Mitglieder des Feuerwehrkommandos auch überörtliche Funktionen im Feuerwehrabschnitt St.Peter/Au oder im Bezirksfeuerwehrkommando Amstetten übernommen. Feuerwehrkommandant Abschnittsbrandinspektor Norbert Pürmayr wurde im Frühjahr 2016 von den 17 Feuerwehren im Abschnitt St.Peter/Au zum Abschnittsfeuerwehrkommandanten Stellvertreter gewählt. Somit ist er nach seinem Chef Brandrat David Strahofer (FF Seitenstetten/Dorf) der zweithöchste Feuerwehrmann im Abschnitt.

 

Kommandant Stellvertreter Brandinspektor Thomas Gunsch wurde vom Bezirksfeuerwehrkommandanten Oberbrandrat Rudolf Katzengruber zum Bereitschaftskommandanten der 1 Katastrophenhilfsdienstbereitschaft Amstetten "kurz 1 KHD Bereitschaft" ernannt. Im Falle einer ausgerufenen Katastrophe ist es möglich das die 1 KHD Bereitschaft Amstetten in ein Katastrophengebiet beordert wird. Diese Bereitschaft gliedert sich in 6 Züge die in den Feuerwehrabschnitten des Bezirkes stationiert sind. Thomas Gunsch ist der erste Ansprechpartner für die Züge und unter anderem für den reibungslosen Ablauf auf Bezirksebene verantwortlich.

 

Auch Verwalter Gregor Payrleitner zieht es in den Bereich Katastrophenhilfsdienst zum Schutz der Bevölkerung. Payrleitner wurde vom Abschnittsfeuerwehrkommando St.Peter/Au zum neuen Sachbearbeiter Katastrophenhilfsdienst ernannt. Bezirksfeuerwehrkommandant Stellvertreter Brandrat Josef Fuchsberger überreichte daher den blauen Überwurf der im Katastrophenfall den Zugskommandanten kennzeichnet. Als Zugskommandant der sogenannten KHD Bereitschaft 3/1 (3 Zug der 1 KDH Bereitschaft Amstetten) ist er in Sachen KHD Ansprechpartner für die 17 Feuerwehren im Abschnitt St.Peter/Au. Payrleitner obliegt im Falle einer Katastrophe die Koordinierung der Fahrzeuge und der Mannschaft im Einsatzgebiet.

Durch und durch ein Starkes Team bei der Feuerwehr Weistrach zum Schutz der Bevölkerung.

 

View the embedded image gallery online at:
http://ffweistrach.at/index.php/news?start=15#sigProId5b89c64e8a

Am 30.04.2016 wurde der jährliche Abschnitssfeuerwehrtag abgehalten. Da die FF Rohrbach auch den Abschnittsbewerb durchführte, wurde der Abschnittsfeuerwehrtag im Gasthaus Maderthaner abgehalten. Dabei wurden zahlreiche Weistracher Feuerwehrmänner für ihre hervorragenden Leistungen oder für vieljährige Tätigkeit im Feuerwehrwesen geehrt.

Da nun Brandinspektor Thomas Gunsch im Bezirksfeuerwehrkommando für den Bereich Katastrophenschutz veranwortlich ist, wurde ihm eine Dankesurkunde für seine Tätigkeiten im Abschnittsfeuerwehrkommando im Bereich Katastrophenhilfsdienst überreicht. Sein Nachfolger Verwalter Gregor Payrleitner bekam eine Ernennungsurkunde für die neue Tätigkeit im Abschitt als KHD Sachbearbeiter.

Oberfeuerwehrmann Robert Krennmayr wurde für seine hervorragenden Leistungen im Feuerwehrdienst das Verdienstzeichen des NÖ Landesfeuerwehrverbandes 3. Klasse in Bronze überreicht.

Ehrenhauptbrandinspektor Roman Öfferlbauer wurde eine Dankesurkunde für die Tätigkeit als ehemaliger Unterabschnittskommandant von Weistrach überreicht. Des weiteren bekam er für seine hervorragenden Leistungen im Feuerwehrwesen vom Österreichsichen Bundesfeuerwehrverband eine Medaille in der Stufe 3 Bronze.

Johann Bachleitner, Josef Gahleitner und Josef Wagner wurde das Ehrenzeichen für 60 jährige verdienstvolle Tätigkeiten im Feuerwehrwesen überreicht.

Ehrenbrandinspektor Friedrich Panholzer wurde das Ehrenzeichen für 70 jährige verdienstvolle Tätigkeiten im Feuerwehrwesen überreicht.

Das Kommando der FF Weistrach gratuliert allen Ausgezeichneten.

 

View the embedded image gallery online at:
http://ffweistrach.at/index.php/news?start=15#sigProId95c8bde765

Abgabe aller Feuerlöscherarten von 25 - 27.04.16 beim Spar Markt Pürmayr.

Die Feuerlöscherüberprüfung ist alle 2 Jahre behördlich vorgeschrieben (siehe Prüfplakette am Löscher).

Abholung der Überprüften Feuerlöscher ab 02.05.2016.

Die Überprüfungsgebühr pro Löscher beträgt 9 Euro!!

View the embedded image gallery online at:
http://ffweistrach.at/index.php/news?start=15#sigProId86c17b960a

 

Nach einer Amtszeit von 5 Jahren muss laut NÖ Feuerwehrgesetzt eine Neuwahl stattfinden. Daher wurden am 09.01.2015 die Wahlen im Sitzungssaal der Freiwilligen Feuerwehr Weistrach durchgeführt. Wie jedes Jahr startete die Mitgliedervollversammlung mit dem Abendessen das vom Gasthaus Maderthaner vorbereitet wurde. Danach folgte der Jahresrückblick mit einer 10 minütigen Bilderpräsentation. Weiter ging es in der Tagesordnung mit dem Totengedenken und den Referaten der Zugs- und Gruppenkommandanten wie auch den Chargen.

 

Kommandant Pürmayr gab einen kurzen Rückblick der letzten 5 Jahre. Nach dem Beginn der Ausbildungsprüfung Löscheinsatz im Jahr 2011 wurde bereits von 40 Mitgliedern die Stufe Bronze (Jahr 2011) und von 23 Mitgliedern die Stufe Silber erreicht (Jahr 2012). Die Stufe Gold wird für 2016 angestrebt. Ankauf eines Hubgerätes in Form eines Gabelstaplers mit Arbeitskorb im Jahr 2012. Aufgrund einer altersbedingten Ausscheidung der Einsatzhelme eine Umstellung auf neue Einsatzhelme im Jahr 2012 verbunden mit dem Umbau aller Spinde. Verkauf des alten und Kauf eines neuen Übungsanhängers für die 9er Gruppe im Jahr 2013. Im Jahr 2013 der Beginn der Umstellung der Einsatzbekleidung auf ein neues System mit noch mehr Reflektorstreifen und spezieller Passform. Der Neubau einer Katastrophenschutzhalle für die Weistracher Bevölkerung im Jahr 2014, dadurch eine Entlastung des Platzmangels im Feuerwehrhaus.  Umbau des Aufenthaltsraumes Anfang 2015 wobei auch Renovierungsarbeiten im Depot durchgeführt wurden. Beginn der Ausbildungsprüfung Atemschutz durch zwei Trupps (8Mann) im Sommer 2015.  Angelobung der ersten Feuerwehrfrauen in Weistrach Magdalena Laaber und Annalena Pürmayr bei der Versammlung 2016.

 

In weiterer Folge wurden von Bürgermeister Erwin Pittersberger die Wahlen durchgeführt. Als Kandidaten für den Kommandanten stellte sich ein weiteres Mal Norbert Pürmayr, als Kommandant Stellvertreter stellte sich Thomas Gunsch zur Verfügung.

 

Nach Auszählung der Stimmen wurde folgendes Wahlergebnis erreicht: 

 

Der derzeitige Leiter des Verwaltungsdienstes Verwalter Bernhard Kronsteiner legte sein Amt zurück, daher wurde sein bisheriger Stellvertreter Verwaltermeister Gregor Payrleitner an die neue Kommandofunktion bestimmt. Der dadurch frei gewordenen Dienstposten als Stellvertreter des Leiters des Verwalters wurde mit Alexander Aigner besetzt.

 

View the embedded image gallery online at:
http://ffweistrach.at/index.php/news?start=15#sigProId152e2fb8cd

Das neue Kommando bedankt sich bei der Mannschaft für das entgegengebrachte Vertrauen und beendet die Versammlung mit dem Feuerwehrspruch "GUT WEHR".

Ein herzlicher Dank gilt dem Gasthaus Maderthaner für das ausgezeichnete Catering.

Im Zeitraum von 01.01.2015 - 31.12.2015 musste die FF Weistrach eine Vielzahl an Einsätzen bewältigen. Um bestmöglich vorbereitet zu sein musste natürlich tatkräftig geübt werden. Auch in der gesamten Verwaltung der Feuerwehr wurden viele freiwillige Stunden investiert.

 

Die FF Weistrach musste 2015 insgesamt 106 Einsätze bewältigen. Darunter 3 Brandeinsätze, 1 Fehlalarm, 12 Brandsicherheitswachen, 90 Technische Einsätze (darunter 2 Menschenrettungen, 2 Tierrettungen und 75 Nutzwassertransporte).

 

Dabei wurden insgesamt 423 Einsatzstunden geleistet.

 

Im vergangenen Jahr wurden von der FF Weistrach 58 Übungen durchgeführt. Darunter einige Atemschutz und Funkübungen, 2 Schadstoffübungen, 9 Gesamtübungen, 19 Gruppenübungen und 18 Übungen für die Vorbereitung und Abnahme der Ausbildungsprüfung Atemschutz. 

Dabei wurden 673 freiwillige Übungsstunden geleistet.

 

Neben den Einsätzen und Übungen ist auch ein großer Verwaltungsaufwand zu bewältigen. Darunter fallen 40 Wartungsarbeiten für Fahrzeuge und Geräte, Feuerwehrkurse, 180 Verwaltungstätigkeiten (Homepagewartung, Mitgliederverwaltung, Schriftverkehr, Kassawesen, Ausbildung), Einbau einer Notstromversorgung, 4 Kirchgänge einige Kommandobesprechungen und vieles mehr.

Bei insgesamt 196 ausgeführten Tätigkeiten wurden 2991 Tätigkeitsstunden geleistet.

 

Insgesamt leisteten die Mitglieder bei 391 Ereignissen 4742 unentgeltliche Stunden im Dienste der Feuerwehr.

 

Die FF Weistrach kann auf eine stolze Bilanz zurückblicken, und möchte sich hiermit bei allen Kameraden für die erbrachte Leistung bedanken.

Das Kommando freut sich auf eine weiterhin so aktive Unterstützung im neuen Jahr.