Nach rund zwei Monaten Vorbereitungszeit wurde es für 17 Weistracher Florianis am 20.07.2016 ab 18:30 Uhr ernst. Grund dafür war die Abnahme der Ausbildungsprüfung Löscheinsatz in der höchsten Stufe "GOLD". Um sich auf die Prüfung kurz vorher noch etwas Vorbereiten zu können traffen sich alle um 17:00 Uhr im Feuerwehrhaus. Keine halbe Stunde später mussten die Vorbereitungen abgebrochen werden da wir zu einer Fahrzeugbergung nach Hartlmühl gerufen wurden. Bei einer Aussentemperatur von über 30 Grad wurde es bereits vor der Prüfung eine schweißtreibende Angelegenheit. Nach einer Verspätung und einer Trinkpause traten die Gruppen zur Prüfung in voller Einsatzbekleidung an.

 

Die zwei Gruppen mussten ihr Wissen bei den Stationen Funken, Erste Hilfe, Knotenkunde, Schadstoff und Gefahrenlehre unter Beweis stellen. Eine weitere Herausforderung stellte die Fahrzeugkunde dar, da bei geschlossenen Rollokästen die gelagerten Geräte auf eine Handbreite genau angezeigt und erklärt werden mussten.

Nachdem diese Prüfungsgebiete erfolgreich absolviert wurden, konnte die erste Gruppe (9 Mann) den Löschangriff durchführen. Bei diesem Löschangriff wird ein Brandeinsatz in Form eines Zimmerbrandes inszeniert. Der Gruppenkommandant muss die entsprechenden Befehle geben sodass sich ein Atemschutztrupp ausrüstet und der Schlauchtrupp die Unfallstellenabsicherung aufbaut. Nach einem sogenannten Türcheck des Atemschutztrupps folgte der Innenangriff mit einem C Hohlstrahlrohr. Gleichzeitig wurde eine Wasserversorgung zwischen Feuerwehrfahrzeug und Hydranten hergestellt. Der Melder setzte die dementsprechenden Funkgespräche an die Alarmzentrale ab. Nachdem der Brand erfolgreich bekämpft wurde, führte der Hauptprüfer mit dem Gruppenkommandanten eine Begehung durch. Danach wurden alle im Einsatz befindlichen Geräte wieder weggeräumt und eine Einsatzbesprechung durchgeführt.

 

Durch die intensive Übungstätigkeit und dem hohen Wissensstand konnten beide Gruppen die Ausbildungsprüfung mit Erfolg abschliessen. Das Prüferteam unter der Leitung von Abschnittsfeuerwehrkommandant Brandrat David Strahofer und sein Team Markus Gruber, Gerhard Blamauer, Franz Schirghuber führten gemeinsam mit Herrn Bürgermeister Erwin Pittersberger die Übergabe der persönlichen Urkunden und des Abzeichens in Gold durch.

Bürgermeister Erwin Pittersberger bedankte sich bei den Florianis und betonte die wichtigkeit von Ausbildungsprüfungen und Übungen, um im Ernstfall raschest und profesionell Hilfe leisten zu können. Weiters lobte er den sehr hohen Ausbildungsstand der Weistracher Feuerwehrmänner.

Die FF Weistrach bedankt sich ganz herzlich beim Prüferteam für die strenge und korrekte Bewertung. Ein herzliches Dankeschön gilt ebenfalls Bgm. Erwin Pittersberger der alle Beteiligten auf ein Schnitzerl mit Getränk in den Landgasthof Kirchmayr einlud.

Gruppe Weistrach  1

View the embedded image gallery online at:
http://ffweistrach.at/index.php/news?start=15#sigProIda9dffd92e5

Gruppe Weistrach 2

View the embedded image gallery online at:
http://ffweistrach.at/index.php/news?start=15#sigProIda0a752b43d

Übergabe der Urkunden und der Abzeichen

View the embedded image gallery online at:
http://ffweistrach.at/index.php/news?start=15#sigProId951331eed0

 

Am 03.07.2016 um 10:15 Uhr wurde eine Mitgliedervollversammlung für alle Mitglieder der FF Weistrach einberufen. Da unser Feuerwehrkommandant Norbert Pürmayr auch im Abschnitt St.Peter/Au im Frühjahr als Abschnittsfeuerwehrkommandant Stellvertreter gewählt wurde, steht der FF Weistrach laut Dienstpostenplan ein 2. Kommandantstellvertreter zu. Aus diesem Grund wurde eine Mitgliedervollversammlung mit der Wahl des 2 Kommandant Stellvertreters im Sitzungssaal der Wehr einberufen.

Nach der Begrüßung folgte ein Bericht des Feuerwehrkommandanten Norbert Pürmayr. Verwalter Gregor Payrleitner informierte über das im April stattgefundene Feuerwehrfest.

Danach übernahm Bürgermeister Erwin Pittersberger die Versammlung um die Wahl durchzuführen. Als Wahlvorschlag für den zweiten Feuerwehrkommandanten Stellvertreter der FF Weistrach wurde Gregor Payrleitner vorgeschlagen. Nach der Wahl wurden die Stimmen von den Wahlhelfern ausgezählt. Die Wahl ergab folgendes Ergebnis: 43 Wahlberechtigte, davon 41 Gültige und 2 Ungültige Stimmen. Durch die eindeutige Zustimmung der Mannschaft wurde Gregor Payrleitner von BGM Erwin Pittersberger angelobt.

Als nächsten Punkt wurde die Angelobung einer neuen Feuerwehrkameradin durchgeführt. Frau Sarah Öfferlbauer entschied sich für den Feuerwehrdienst und wurde vom Kommandanten mit der Gelöbnisformel vor allen Mitgliedern angelobt um den Mitmenschen in Not zu helfen.

In weiterer Folge wurde Herrn Ehrenbrandinspektor Friedrich Panholzer für seine 70-jährige Tätigkeit als Feuerwehrmitglied eine Ehrenurkunde überreicht. Herrn Hauptbrandinspektor Roman Öfferlbauer wurde ebenfalls eine Ehrenurkunde für seine Tätigkeiten im Feuerwehrwesen übergeben. 

Aufgrund der neuen Position von Payrleitner wurde die Kommandofunktion als Leiter des Verwaltungsdienstes frei. Diese wurde durch Oberfeuerwehrmann Robert Krennmayr besetzt der somit den Dienstgrad Verwalter trägt.

Nach rund 1,5 Stunden wurde die Mitgliedervollversammlung mit dem Feuerwehrgruß "Gut Wehr" beendet.

 

View the embedded image gallery online at:
http://ffweistrach.at/index.php/news?start=15#sigProId7119442dec

 

Am 19.05.2016 führte die FF Weistrach eine Unterabschnittsübung mit den Feuerwehren Goldberg und Rohrbach durch. Als Übungsobjekt stellte uns Bürgermeister Erwin Pittersberger den neu angekauften Bauhof der Gemeinde zur Verfügung (ehm. Gebäude Höfler International). Als Übungsannahme wurde ein Brand im Gebäude angenommen wobei 2 Personen vermisst wurden und gefährliche Stoffe zu bergen waren. Die Atemschutztrupps der Feuerwehr Goldberg, Rohrbach und Weistrach durchsuchten die Halle wie auch die angrenzenden Räume.

Die vermissten Personen wurden mit der Schaufeltrage bzw. dem Notrettungsset aus dem Gebäude getragen. Auch die Ölfässer wurden aus dem Gefahrenbereich gebracht. Zeitgleich wurde ein Außenangriff mit C und B Strahlrohren vorbereitet, wobei zur Wasserversorgung ein nahe gelegener Hydrant diente. Beim Ausmarsch des Atemschutztrupps Weistrach brach ein Holzbrett und ein Atemschutzträger viel in die Montagegrube (auch Teil der Übung). Der Geräteträger wurde sehr schnell mit der Schaufeltrage gemeinsam gerettet. Übungsleiter Hubert Leitner war mit den erbrachten Leistungen und der Zusammenarbeit der Wehren sehr zufrieden.

Bürgermeister Erwin Pittersberger bedankte sich bei den Feuerwehren für ihr Engagement und das beüben des Gebäudes. Die Kameraden besichtigten anschließend das Objekt. Danach gab es das obligatorische Atemschutzmenü in Form einer Knacker und einem Getränk. Insgesamt nahmen rund 30 Feuerwehrmänner teil.

 

View the embedded image gallery online at:
http://ffweistrach.at/index.php/news?start=15#sigProId4720ec6610

Am Donnerstag den 26.05.2016 begleiteten die 3 Weistracher Feuerwehren Goldberg, Rohrbach und Weistrach die Fronleichnamsprozession. In Ausgangsuniform nahmen rund 60 Feuerwehrmänner/frauen an der kirchlichen Aurückung teil.

View the embedded image gallery online at:
http://ffweistrach.at/index.php/news?start=15#sigProIdeab327f405

 

Das die FF Weistrach eine vielbeschäftigte Feuerwehr ist ist allseits bekannt. Nichts desto trotz haben die drei Mitglieder des Feuerwehrkommandos auch überörtliche Funktionen im Feuerwehrabschnitt St.Peter/Au oder im Bezirksfeuerwehrkommando Amstetten übernommen. Feuerwehrkommandant Abschnittsbrandinspektor Norbert Pürmayr wurde im Frühjahr 2016 von den 17 Feuerwehren im Abschnitt St.Peter/Au zum Abschnittsfeuerwehrkommandanten Stellvertreter gewählt. Somit ist er nach seinem Chef Brandrat David Strahofer (FF Seitenstetten/Dorf) der zweithöchste Feuerwehrmann im Abschnitt.

 

Kommandant Stellvertreter Brandinspektor Thomas Gunsch wurde vom Bezirksfeuerwehrkommandanten Oberbrandrat Rudolf Katzengruber zum Bereitschaftskommandanten der 1 Katastrophenhilfsdienstbereitschaft Amstetten "kurz 1 KHD Bereitschaft" ernannt. Im Falle einer ausgerufenen Katastrophe ist es möglich das die 1 KHD Bereitschaft Amstetten in ein Katastrophengebiet beordert wird. Diese Bereitschaft gliedert sich in 6 Züge die in den Feuerwehrabschnitten des Bezirkes stationiert sind. Thomas Gunsch ist der erste Ansprechpartner für die Züge und unter anderem für den reibungslosen Ablauf auf Bezirksebene verantwortlich.

 

Auch Verwalter Gregor Payrleitner zieht es in den Bereich Katastrophenhilfsdienst zum Schutz der Bevölkerung. Payrleitner wurde vom Abschnittsfeuerwehrkommando St.Peter/Au zum neuen Sachbearbeiter Katastrophenhilfsdienst ernannt. Bezirksfeuerwehrkommandant Stellvertreter Brandrat Josef Fuchsberger überreichte daher den blauen Überwurf der im Katastrophenfall den Zugskommandanten kennzeichnet. Als Zugskommandant der sogenannten KHD Bereitschaft 3/1 (3 Zug der 1 KDH Bereitschaft Amstetten) ist er in Sachen KHD Ansprechpartner für die 17 Feuerwehren im Abschnitt St.Peter/Au. Payrleitner obliegt im Falle einer Katastrophe die Koordinierung der Fahrzeuge und der Mannschaft im Einsatzgebiet.

Durch und durch ein Starkes Team bei der Feuerwehr Weistrach zum Schutz der Bevölkerung.

 

View the embedded image gallery online at:
http://ffweistrach.at/index.php/news?start=15#sigProId5b89c64e8a