Nachdem wir am 24.01.2014 mit 5 Mann die Außenmauern der Katastrophenschutzhalle betoniert haben, wurde am heutigen 25.01.14 die Schalung entfernt. 

Weder die Temperaturen um den Gefrierpunkt noch der Schneefall konnte die 23 Feuerwehrmänner aufhalten die anstehenden Arbeiten zu erledigen. Neben dem Ausschalen wurde auch gleich der Regenwasserkanal fertig verlegt. Nachdem alles auf Anhänger verladen war und abtransportiert wurde, konnte man die erbrachte Leistung begutachten.

Nun muss der Beton noch austrocknen damit wir in ca. 3 Wochen das Dach aufsetzen können.

An dieser Stelle ein herzliches DANKESCHÖN an die vielen fleißigen Helfer!!!! 

Seit mitte Jänner wird fleißig an unserer neuen Katastrophenschutzhalle gebaut. In der nähe des Feuerwehrhauses wird die Halle aus Beton gefertigt und mit einem Pultdach ausgestattet. In diesem Zubau mit 3 Toren werden in Zukunft alle wichtigen Dinge für einen Katastropheneinsatz gelagert.

Darunter befinden sich über 2000 Sandsäcke die zum Teil gefüllt auf Paletten gelagert werden damit diese in der ersten Phase schnell griffbereit sind. Auch weiteres Equipment wie Schaltafeln wie auch der Übungs/Versorgungsanhänger oder der Feuerwehrstapler werden dort eingestellt. 

Als weiteres Ziel dieses Neubaus ist es auch die Fahrzeughalle etwas zu entlassten. Der in der Halle dadurch gewonnene Platz ist ebenfalls schon verplant.

Derzeit müssen sich 6 junge Kameraden die sich sehr aktiv bei der Feuerwehr engagieren zu zweit einen Spind teilen. Um auch diesen Kameraden einen eigenen Spind zu Verfügung stellen zu können ist der Bau von 10 Spinden in Planung.

!!!Der gesamte Bau wird durch Eigenmittel der FF Weistrach finanziert!!!

Das Kommando der FF Weistrach bedankt sich bei allen Kameraden ganz herzlich für die Mithilfe beim Bau.

Damit die Hände bei technische Einsätzen bestmöglich geschützt werden, wurden im Herbst 17 Paar Schutzhandschuhe angekauft. Nach der Anprobe verschiedener Modelle entschieden sich die Feuerwehrmänner für Ihren persönlichen Favoriten, wobei die Passform und die Schutzfunktion die größten Kaufkriterien war.

Insgesamt wurden 9 Paare Holik Lesley, 6 Paare Eska Flash und 2 Paare Seiz X-Rescue angekauft.

 

Weiters wurden durch Eigenfinanzierung der Kameraden 10 Paar Jolly Einsatzstiefel im Gesamtwert von ca. 2000 Euro angekauft.

Blutspendeaktion 2014

Jeder kann in die Situation kommen, Blut zu benötigen! Sei es im Rahmen einer geplanten Operation mit Fremdblutbedarf, aufgrund eines Unfalles oder zur Behandlung einer Krankheit. Blut ist ein unentbehrliches Medikament, aber man kann Blut nicht künstlich erzeugen. Wer Blut braucht, der braucht das Blut eines Mitmenschen.

Am 18 Jänner 2014 haben sie wieder die Möglichkeit einen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten.

In der Zeit von 10:00 - 12:00 Uhr und von 13:00 - 15:00 Uhr können sie in der Volksschule Weistrach Blut spenden.

 

Im Link finden sie weitere Informationen über die Blutspende.

http://www.roteskreuz.at/blutspende/informationen-zur-blutspende/

Meteorologen prognostizieren nördlich der Alpen Niederschläge und Kaltluft bis zum Samstagabend. Der Wind erreich Geschwindigkeiten bis zu 100 km/h.

  

Katastrophenalarm ist in Österreich zwar nicht zu erwarten, dennoch wird sich das Wetterereignis auch hierzulande deutlich bemerkbar machen.

Die Meteorologen prognostizieren das Eintreffen der Kaltfront für den frühen Freitag.


„Vom Bregenzerwald bis ins Mariazellerland muss besonders am Freitag zeitweise mit kräftigem Schneefall gerechnet werden. Die Schneedeckte dürfte dann zwischen 10 und 35 Zentimeter dick sein.