Seit dem 21 Februar 2017 bereiteten sich die Feuerwehrmänner Brandinspektor Gregor Payrleitner und Löschmeister Manuel Steindl auf die sogenannte Feuerwehrmatura vor. Bei insgesamt 13 Vorbereitunsgkursen im Feuerwehrhaus der FF Preinsbach wurden die Kameraden auf die 8 Disziplinen des Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold vorbereitet.

Am Samstag den 13 Mai 2017 wurde es in der Landesfeuerwehrschule Tulln ernst. Nach der Bewerbsanmeldung und Eröffnung starteten wir sofort mit der ersten Disziplin. Bei der Disziplin Führungsverfahen musste ein Brandeinsatz und ein Technischer Einsatz schriftlich abgearbeitet werden. Danach ging es mit der Disziplin Berechnen - Ermitteln - Entscheiden weiter wo Löschwasser-Schaumberechnungen und Fragen beantwortet werden mussten. Die nächsten schriftliche Disziplin beschäftigte sich mit der "Ausbildung in der Feuerwehr" auf Basis des Grundausbildungsordners 2000.

Danach folgten die mündlichen Disziplin wobei ein Brandschutzplan erklärt werden musste. Bei der Disziplin Fragen mussten von insgesamt 306 Fragen 15 Fragen gezogen werden. Bei der letzten Disziplin am Vormittag musste ein mündlicher Angriffsbefehl Entwicklungsbefehl und Einsatzbefehlt gegeben werden.

Nach dem Mittagessen ging es auf das Gelände der Feuerwehrschule wo drei praktische Disziplinen zu bewältigen waren. Zuerst mussten zwei Knoten angefertigt werden. Danach musste ein Hindernissparkour überwunden werden. Bei der letzten Disziplin dem sogenannten "Verhalten vor der Gruppe" musste man als Gruppenkommandant 12 Mitglieder durch einen Strecke kommandieren.

Bei der Siegerehrung konnte den Kameraden aus Weistrach das begehrte FLA Gold von Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner überreicht werden.

Von insgesamt 207 Punkten konnte Brandinspektor Gregor Payrleitner 200 Punkte und 42 Zeitgutpunkte erreichen und sich somit den 35 von 211 Plätzen sichern. Löschmeister Manuel Steindl erreichte mit 199 Punkten und 37 Zeitgutpunkten den tollen 46 Platz.

Wir gratulieren recht herzlich zu dieser aussergewöhnlichen Leistung.

 

View the embedded image gallery online at:
http://ffweistrach.at/index.php/news?start=5#sigProIda015c4a098

Am ersten Mai wurde von 36 Feuerwehrmännern und Frauen der Maibaum im Ortsgebiet aufgestellt. Gespendet wurde der Baum von der Firma ETM Christian Marquart. Der Baum fasst eine Länge von 28 Meter und 47 Jahresringen. Traditionell wurde der Baum mit langen Stangen den sogenannten "Schwoabeln" aufgestellt. Musikalisch wurde das Aufstellen von der Musikkapelle Weistrach begleitet.

Das Binden der Kränze wurde im vorhinein von 23 Feuerwehrdamen durchgeführt. Ein herzliches Dankeschön den Feuerwehrdamen und allen beteiligten Mitgliedern wie auch dem Baumspender.

View the embedded image gallery online at:
http://ffweistrach.at/index.php/news?start=5#sigProId036da92ac8

Am 29.04.2017 führte die FF Weistrach den Abschnittsfeuerwehrleistungsbewerb des Abschnittes St.Peter/Au durch. Um 11:00 Uhr startete der Bewerb am Sportplatz Weistrach. Für den Staffellauf wurde ein Straßenabschnitt Richtung Holzschachen gesperrt. Bei doch sehr durchwachsenem Aprilwetter wurden insgesamt 61 Durchgänge absolviert. Die Siegerehrung wurde um 17:00 Uhr durchgeführt.

 

View the embedded image gallery online at:
http://ffweistrach.at/index.php/news?start=5#sigProId51b02af0b3
 

Um 14:00 Uhr wurde im Veranstaltungszentrum Weistrach der Abschnittsfeuerwehrtag des Abschnittes St.Peter/Au durchgeführt. Dabei wurden viele Kameraden für ihre Tätigkeiten im Feuerwehrdienst vom Abschnittsfeuerwehrkommando und der Ehrengästen geehrt.

 

View the embedded image gallery online at:
http://ffweistrach.at/index.php/news?start=5#sigProId1ce232eb6c

 BERICHT des AFKDO St.Peter/Au

http://www.afk-stpeterau.at/index.php/organisation/179-der-abschnittsfeuerwehrtag-2017

In den letzten Monaten waren vor allem unsere jungen Feuerwehrmänner und Frauen mit verschiedenen Ausbildungsmodulen beschäftigt.

Nach den Vorbereitungsmodulen für die Grundausbildung konnten die Kameraden Bernhard Pickl, Sascha Rockenschaub, Simon Haunschmid, Sarah Öfferlbauer und Sophie Öfferlbauer mit dem Modul Abschluss Truppmann das bei der FF Sankt Valentin durchgeführt wurde die Grundausbildung abschließen.

Beim zweitägigen Atemschutzlehrgang in Ernsthofen meldeten sich 4 Kameraden an. Christian Graf, Andreas Pickl, Annalena Pürmayr und Magdalena Laaber konnten die theoretische und praktische Ausbildung erfolgreich abschließen und verstärken somit das Atemschutzteam der Wehr.

Auch beim Funklehrgang in Wolfsbach waren 3 Mitgliedern vertreten. Die Kameraden David Haider, Annalena Pürmayr und Magdalena Laaber konnten die Funkausbildung mit dem Digitalfunk erfolgreich abschließen.

Der Einsatzmaschinistenlehrgang in St.Johann wurde von insgesamt 10 Mitgliedern besucht wobei die Wehr 1/3 der Kursteilnehmer stellte. Bei diesem zweitägigen Kurs wurden viele einsatzrelevanten Geräte in der Praxis beübt. Diese Ausbildung absolvierten Alexander Aigner, Matthias Broucek, Mader Florian, Mader Leonhard, Sebastian Pürmayr, Andreas Pickl, Christian Graf, Gerald Reiter, Annalena Pürmayr, David Haider

Anfang April wurde von den Mitglieder Thomas Gunsch und Gregor Payrleitner ein Abendmodul zum Thema Grundlagen Wasserdienst (WD10) in Edla-Boxhofen besucht.

Somit wurden bereits in den ersten Monaten von den Weistracher Feuerwehrmänner und Frauen 24 Kurse zur Weiterbildung besucht.

Ein herzliches Dankeschön gilt unserem Sachbearbeiter für die Ausbildung Matthias Broucek der die Mitglieder in vielen Stunden perfekt für die Ausbildungen vorbereitete. 

View the embedded image gallery online at:
http://ffweistrach.at/index.php/news?start=5#sigProIdc1f5a505cf

Nach einigen Wochen Vorbereitungszeit wurde am 25.02.2017 von zwei Prüferteams die Abnahme zur Ausbildungsprüfung Atemschutz in der Stufe Bronze und Silber durchgeführt. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl der drei Weistracher Feuerwehren konnten wir das Prüferteam davon überzeugen die Ausbildungsprüfung statt wie gewohnt in Strengberg, in Weistrach durchzuführen. 

Eine Gruppe besteht jeweils aus einem Gruppenkommandanten und 3 Atemschutzgeräteträger wobei aus Weistrach 2 Silbergruppen und 4 Bronzegruppen aus Rohrbach 4 Bronzegruppen und aus Goldberg 3 Bronzegruppe zur Prüfung antraten. Somit stellte der Unterabschnitt Weistrach sensationelle 13 Trupps zur Abnahme wobei auch als weitere Feuerwehr die FF Rems mit zwei Trupps zur Prüfung antraten.

Der große Unterschied zwischen der Stufe Silber und Bronze besteht darin das bei Bronze jedes Mitglied nur eine Position können muss und in der Stufe Silber die Mitglieder aus den 4 Positionen ziehen müssen und somit alle Positionen können müssen.

Die Ausbildungsprüfung Atemschutz besteht aus 4 Stationen!

Station 1: Der Atemschutztrupp (3Mann) muss sich innerhalb von 170 Sekunden im Fahrzeug mit dem Atemschutzgerät ausrüsten und die notwendigen Ausrüstungsgegenstände zur Menschenrettung aufnehmen.

Station 2: Beinhaltet eine Personensuche in einem verrauchten Raum wobei verschiedene Gefahrenzeichen gefunden werden müssen.

Station 3: Es muss eine Schlauchleitung zur Brandbekämpfung aufgebaut werden. Danach ist eine Hindernisstrecke mit einem Podest einem Kriechtunnel und einer Rampe zu überwinden.

Station 4: Beschäftigt sich mit dem Herstellen der Einsatzbereitschaft. Dazu ist das Atemschutzgerät unter gegenseitiger mithilfe abzulegen und ein Flaschenwechsel durchzuführen. Nach einer Dichtheitsprobe und einer Funktionskontrolle muss das Gerät auf seinen vorgesehenen Platz im Fahrzeug verstaut werden sodass es wieder für den nächsten Einsatz bereitsteht. Während der Atemschutztrupp die Geräte versorgen müssen vom Gruppenkommandant 15 Fragen beantwortet werden.

Die Prüfungen erstreckten sich über den gesamten Samstag wozu auch der Atemschutzkompressor aus St.Peter/Au den ganzen Tag über die insgesamt 63 verbrauchten Pressluftflaschen füllte.

Die Prüferteams unter der Leitung von Hauptprüfer Thomas Pfeiffer (FF Strengberg) und Hauptprüfer Gerald Rosenberger (FF Sindelburg) überwachten steht´s alle Handgriffe und Beurteilten besonders das sorgfältige und richtige Arbeiten wie auch die Kommunikation und Unterstützung innerhalb der Gruppe.

Bürgermeister Erwin Pittersberger zeigte sich bei der Überreichung von 13 Urkunden und 48 Abzeichen sichtlich beeindruckt über die Ausbildungstätigkeit der 3 Weistracher Feuerwehren. Auch Hauptprüfer Thomas Pfeiffer sprach von einer noch nie da gewesen Anzahl von Gruppen in nur einem Unterabschnitt. Bis dato musste er noch nie 13 Gruppen aus einem Unterabschnitt an einem Tag Prüfen und zeigte sich von der Motivation begeistert. Ganz besonder stolz sind natürlich die Feuerwehrkommandos über ihre Mitglieder. 

Ein herzliches Dankeschön gilt natürlich den Prüferteams und dem Atemschutzfüllberechtigten Anton Höritzauer aus St.Peter/Au.

Der größte Dank gilt aber den Feuerwehrmännern die sich für die Sicherheit der Bevölkerung einsetzen und solche Prüfungen absolvieren.

View the embedded image gallery online at:
http://ffweistrach.at/index.php/news?start=5#sigProIdde9b07b48b

Folgende Kameraden erhielten das Abzeichen in der Stufe Silber: Gruppe 1: Kommandant Norbert Pürmayr, 2 Kdtstv. Gregor Payrleitner, Robert Krennmayr, Manuel Steindl, Gruppe 2: Alexander Aigner, Matthias Broucek, Sebastian Pürmayr, Florian Mader

Folgende Kameraden erhielten das Abzeichen in der Stufe Bronze: 1 Kdtstv. Thomas Gunsch, Roman Öfferlbauer, Harald Reiter, Ulrich Berndl, Hubert Leitner, Thomas Öfferlbauer, Helmut Öfferlbauer, Markus Graf, Josef Payrleitner, Gerald Reiter, Klaus Pickl, Mader Leonhard