Am 03.09.2009 um 19:30 Uhr stand eine weitere übergreifende Gruppenübung am Programm der FF Weistrach.

Die Gruppenkommandanten hatten die Aufgabe eine Übung auszuarbeiten. Es wurde darauf geachtet ein sehr realistische und individuelle Übung zu planen.

Als Übungsannahme wurde ein Garagenbrand, der vermutlich durch Kinder verursacht wurde angenommen. Einsatzleitner Karl Rohrleitner musste schnell handeln da bei der Anfahrt bereits Rauch aus der Garage stieg.

Sofort rüstete sich ein Atemschutztrupp aus, der mittels Hochdruckrohr und Notrettungsset den Innenangriff startete. Die Atemschutzträger konnten zwei Kinder in der Montagegrube der Werkstätte auffinden. Unverzüglich wurden diese so schnell wie möglich in Sicherheit gebracht. Zeitgleich wurde eine Versorgungsleitung vom nächsten Hydranten gelegt.

Da eine weitere Person unter dem Auto eingeklemmt war, wurde ein zweiter Atemschutztrupp in die Garage gerufen. Mit dem Wagenheber konnte der Verletzte unter dem Auto gerettet werden.

Zugskommandant Norbert Pürmayr war mit der Leistung seiner Kameraden sehr zufrieden. Nach 2 Stunden konnten die 16 Kameraden den Abend gemütlich ausklingen lassen.