Als Übungsobjekt der jährlichen Schlussübung wurde die neue Hackschnitzelheizanlage des umgebauten Kindergartens ausgewählt.

Mittels ATS Trupp und HD wurde das stark verrauchte Heizhaus auf vermisste Personen durchsucht.

Weiters wurde der Wasserwerfer des RLFA -2000 in Einsatz gebracht. Um die Wasserversorgung sicher zu stellen wurden 7 B Schläuche vom örtlichen Hydranten bis zum Kindergarten gelegt.

Nach einer gelungenen Schlussübung konnten die 30 Kameraden nach 1,5 Stunden wieder einrücken.