Am 14.03.2013 startete um 18:50 Uhr eine Funkübung des Abschnittes St.Peter/Au in Weistrach.

Die Aufgabe der FF Weistrach bestand darin eine Funkübung am Papier auszuarbeiten und diese als Einsatzleitung Weistrach zu koordinieren. Nachrichtensachbearbeiter Roman Öfferlbauer Junior führte diese Funkübung als Einsatzleiter durch wobei er als Übungsobjekt den Islandpferdehof Pöllndorf wählte.

Nachdem sich die 16 Feuerwehren des Abschnittes mittels Funk bei der Einsatzleitung Weistrach gemeldet haben erhielten diese den Einsatzbefehl. Diese Befehle gingen von "Schützen des Wohnhauses von der Nordseite" bis zur "Personen und Tiersuche in der näheren Umgebung".

Bei einer Funkübung werden diese Szenarien nur über Funk abgewickelt, das heißt das die Feuerwehrkameraden sich im Fahrzeug befinden und von dort aus mittels Funksprüche den Einsatz abwickeln. Eine besondere Herausforderung ist dieser FUNK Großeinsatz für die Einsatzleitung da die 16 Feuerwehren gleichzeitig koordiniert werden müssen.

Nach dieser gelungenen Funkübung wurde die Übungsbesprechung im Schulungssaal der FF Weistrach durchgeführt. Dabei bedankte sich die Übungsleitung für die Ausarbeitung der Übung. BGM Erwin Pittersberger und Kommandant Norbert Pürmayr bedankten sich für die zahlreiche Teilnahme an dieser Funkübung. Nach dieser Übungsbesprechung wurde die Funkübung traditionell mit Würstel und einem Getränk beendet.

Um ca. 21:00 Uhr konnten die 16 Feuerwehren mit rund 100 Mann wieder ins eigene Feuerwehrhaus einrücken.