Am 30.03.2013 führte die Gruppe 5 unter der Leitung von Gruppenkommandant Manuel Steindl eine Übung zum Thema Kellerbrand im Mehrparteienhaus durch.

Um die vermisste Person im verrauchten Keller finden zu können, rüsteten sich 3 Mann mit schwerem Atemschutz aus. Zeitgleich wurde eine B Leitung vom Feuerwehrhaus zum RLFA verlegt um die Wasserversorgung sicherstellen zu können. Nachdem der Atemschutztrupp komplett ausgerüstet war, begann dieser mit der Menschenrettung. Nach einem durchgeführten Türchek (Bild 6) wurde in den verrauchten Raum vorgegangen.

Mithilfe der Wandsuchtechnik konnte die bewusstlose Person schnell gefunden werden. Die Person wurde zum Erstehilfe Platz gebracht und von den Kameraden erstversorgt.

Nach rund 1,5 Stunden konnten die 10 Feuerwehrmänner wieder einrücken.