Am Donnerstag den 6. Mai 2010 hielten die drei Feuerwehren des Unterabschnittes Weistrach eine
Atemschutzübung im Kindergarten ab.

Übungsannahme war ein Brand im Erdgeschoß mit starker Rauchentwicklung, welche sich auf den
gesamten Kindergarten ausbreitete.
Beim Eintreffen der Einsatzkräfte wurden laut Kindergartenleitung noch sieben Kinder  im vermisst.

Sofort begannen die Feuerwehren sich mit schwerem Atemschutz auszurüsten um die Kinder im
Gebäude zu suchen und sie in Sicherheit zu bringen.

Innerhalb kürzester Zeit konnten die vermissten Kinder gerettet werden.

Nach einer Stunde konnte Einsatzleiter LM Thomas Gunsch die Übung erfolgreich beenden.

Nach einer kurzen Übungsbesprechung mit Bürgermeister Erwin Pittersberger, wurde der Leiterin des Kindergartens Frau Eva Haneder eine Handsirene übergeben. Anschließend rückten die 3 Weistracher Wehren wieder in die Feuerwehrhäuser ein.

     

FF-Weistrach mit 3 Fahrzeugen

FF-Goldberg mit 1 Fahrzeug

FF-Rohrbach mit 1 Fahrzeug

Am 25.10.2008 fand die jährliche Inspizierung aller 3 Feuerwehren im Unterabschnitt Weistrach statt.

Der Inspizierende kontrollierte den Zustand des FF Hauses, Ketten und Hebemittel, Fahrzeugwartung.

Alle 3 Wehren des Ortes sind in ausgezeichnetem Zustand und so für vielfältige Einsätze vorbereitet.

Anschließend wurde eine UA Übung in Rohrbach durchgeführt wo sich 53 Mann der Feuerwehren Weistrach Rohrbach und Goldberg beteiligten.

Übungsannahme: vermisste Personen im verrauchten Keller retten, brennendes  Auto aus Gefahrenbereich bringen

Maßnahmen: retten der vermissten Personen mit schweren Atemschutz, Notrettungsset und HD Strahlrohr.

Das Auto wurde mittels Seilwinde aus dem Gefahrenbereich gezogen und mit Mittelschaum überdeckt um den Brand zu ersticken.

Einsatzleiter OBI Schoiswohl Walter bedankt sich für die zahlreiche Teilnahme und den tadellosen Ablauf der Unterabschnittsübung.

 

 

Am 02.10.2008 wurde unter der Leitung der Freiwilligen Feuerwehr Weistrach eine Einsatzübung abgehalten. Als Übungsobjekt wurde die Tischlerei Kornmüller Küchen gewählt.

Mittels TUS Alarm wurden von der BAZ Amstetten die 9 Feuerwehren des Abschnittes West zur Übung alarmiert. 

Als Übungsszenario wurde ein Brand in der Lackiererei und vermisste Personen in der Betriebshalle angenommen.

Sofort rüsteten sich die Kameraden der Nachbarwehren mit Atemschutz aus um die Menschenrettung durchzuführen. Die Schwierigkeit bestand darin sich in der großen Firmenhalle zu Recht zu finden und den Überblick nicht zu verlieren. Die Atemschutztrupps hatten kein Problem die 3 vermissten Personen zu retten und in Sicherheit zu bringen.

Da sich im unmittelbaren Firmengelände ein Schwimmteich befand wurde von dort eine Relaisleitung zum speißen des Tanklöschfahrzeuges aufgebaut. Damit die Löschwasserversorgung sicher gestellt werden konnte wurde eine zweite Relaisleitung vom ca 500m entfernten Bach errichtet.

An der Übung waren folgende Feuerwehren beteiligt: FF Weistrach, FF Rohrbach, FF Goldberg,                 FF St.Peter/Au, FF St.Johann/Eng, FF Ertl, FF Hochstrass, FF Kürnberg, FF St.Michael/Bruckbach

Die FF Weistrach möchte sich ganz Herzlich für die Teilnahme bei der Einsatzübung bedanken.

      

Die Feuerwehrmänner der Gruppe 3 übten am 27.09.2008 die praktische Handhabung der Abschleppachse.

Mit dem Auto eines Kameraden wurde die richtige Anwendung der Abschleppachse geübt.

Nach einer Dauer von 1,5 Stunden wurde die Übung beendet.

 

Am 25.09.2008 wurde eine Gruppenübergreifende Übung der Gruppe 3 und 5 abgehalten. Als Übungsobjekt wurde der Kulturhof Weistrach ausgewählt.

Übungsannahme: vermisste Person am Dachboden wo sich gefährliche Stoffe befinden, Brand im Hof

2 Atemschutztrupps machten sich mittels HD Rohr auf den Weg die vermisste Person am Dachboden zu suchen. Die vermisste Person wurde sehr schnell gefunden aber durch den Brand wurde die Stiege in das Erdgeschoss zerstört. Als Fluchtweg wurde eine Leiter aufgestellt, so konnte die Person mittels Notrettungsset in Sicherheit gebracht werden.

Nach der Übungsnachbesprechung wurde im FF Haus gegrillt und so konnte der Abend gemütlich ausklingen.